Samstag, März 14, 2009
Home
Willy-Go-Turnier

harald.neumann_@t-online.de

Willy-Go 2007

Das WILLY-GO Turnier 2007
(24.03.2007)

Die Plazierung 2007

1.

Wiker SV 1

15:3

+90

2.

SC Meerbauer

14:4

+79

3.

Möllner SV

12:6

+73

4.

HoVoGa

12:6

+68

5.

FT Eintracht Rendsburg

12:6

+45

6.

TSV Russee

7:11

-29

7.

Wiker SV 2

7:11

-38

8.

TV Ellerbek

5:13

-64

9.

Wiker SV 3

4:14

-85

10.

KT 83

2:16

-139

Die Ergebnisübersicht 2007

Die Einzelergebnisse 2007

Bilder
Dank an Andreas Ziebell & Stefan “Typi” König

So, daß war es jetzt schon wieder … Schade !

Die Zeit verging wie im Fluge, auch wenn es für fast alle Aktiven wieder einmal recht anstrengend war. 18 Sätze können dann doch schlauchen – aber der Reihe nach.

Am 24.03.2007 fanden sich nun schon zum 8. Mal 10 Teams zusammen, um das traditionelle Willy-Go-Turnier zu bestreiten. Wieder einmal wurde in der Tallinnhalle in Kiel ansehnlicher Mixed-Volleyball gezeigt, der die Attraktivität dieser Sportart wieder einmal unter Beweis stellte.
Auf 3 Feldern spielten Teams aus Kiel und Umgebung sowie 2 Teams aus Mölln und Rendsburg fast 7 Stunden den diesjährigen Turniersieger aus. Um den Sieg ging es den meisten Aktiven aber in erster Linie gar nicht, da hier primär der Spaß die Oberhand behalten sollte.

Es wurde wieder im Modus „Jeder gegen Jeden in 2 Sätzen á 10 Minuten“ gespielt und auch in diesem Jahr bewahrheitete sich, daß erst am Schluß abgerechnet wird. Ein jedes Team konnte sich einmal einen „Ausrutscher“ erlauben, ohne daß die Chance auf eine gute Plazierung damit genommen war.

Diesmal war es das 1. Wiker Team, welches sich diesen Modus zu Nutze machte und erstmalig (?) das eigene Turnier gewann ! In einem Kopf an Kopf-Rennen mit dem SC Meebauer entschied tatsächlich das letzte Spiel dieses Turnier.

Als guter Gastgeber macht man so etwas bekanntlich nicht, aber wenn einem die Chance
geboten wird … ;-)

Ein straffer Zeitplan, welcher konsequent durch die routinierte Turnierleitung von Stefan „Typi“ König, eingehalten wurde, machte das Turnier wieder einmal zu einem kurzweiligen Ereignis.

Bedanken möchten wir uns in erster Linie bei den Teams und natürlich bei unseren Helfern (hier seien stellvertretend genannt: Rainer Stuhrmann und Regina Götsche)

Danke und bis zum nächsten Jahr !